Letzte Aktualisierung: Juni 08, 2022

Verhaltenskodex für Zulieferer 

Letzte Aktualisierung: Juni 08, 2022

monday.com Ltd. („monday.com“) strebt danach, die höchsten Standard geschäftlicher und professioneller Integrität zu erfüllen und versucht,  jeden Eindruck von unangemessenem Verhalten zu vermeiden. Wir erwarten von unseren Verkäufern, Zulieferern, Vertriebspartner, Partnern,  Geschäftspartnern und externen Partnern („Zulieferer„), dass diese diesen Verhaltensstandards entsprechen, ihre  professionelle Integrität wahren und diese Werte auch innerhalb ihres Unternehmens kommunizieren.  

Dieser Verhaltenskodex für Zulieferer (Kodex) erläutert monday.coms Erwartungen an seine Zulieferer, inwiefern diese den  höchsten ethischen Standards sowie allen geltenden Gesetzen und Richtlinien entsprechen müssen. Diese Erwartungen sollten sich als   Ergänzung der internen Unternehmensrichtlinien jedes Zulieferer und der Klauseln jeglicher  Verträge verstehen, die ein Zulieferer mit monday.com vereinbart hat. Ein Verstoß gegen diesen Verhaltenskodex kann zu einer Kündigung   der Geschäftsbeziehung führen. 

monday.com ermutigt Zulieferer, sich bei Fragen oder Bedenken zu diesem Kodex an ihren monday.com-Ansprechpartner zu wenden.  

I. EINHALTUNG DER GELTENDEN GESETZE, RICHTLINIEN UND  KLAUSELN 

A. monday.com erwartet, dass seine Zulieferer sowohl wörtlich als auch im übertragenen Sinne allen Gesetzen, Richtlinien und  Klauseln entsprechen, welche für das Unternehmen des Zulieferers gelten, insbesondere in Bezug auf die Einhaltung der   Verpflichtungen des Zulieferers gegenüber monday.com. 

II. KORRUPTIONSBEKÄMPFUNG UND BETRIEBSAUSGABEN 

A. monday.com untersagt Schmier- oder Bestechungsgelder sowie jegliche anderen unzulässigen, unangemessenen Zahlungen und deren  direktes oder indirektes Anbieten, Verteilen, Zulassen, Bitten um solche Zahlungen oder ein Annehmen entsprechender Zahlungen auf jegliche  Weise, die sich auf monday.com bezieht, unabhängig davon, ob sich solche Zahlungen auf Beamte (einschließlich Regierungsbeamte oder Mitarbeiter  von Regierungen oder staatlicher Institutionen) oder Privatpersonen beziehen.  

B. monday.com untersagt Bestechung zum Zweck der Beeinflussung eines Beamten bzw. um sich eine geschäftliche Beziehung mit einer  Partei oder einen unfairen geschäftlichen Vorteil zu sichern.  

C. monday.com untersagt seinen Zulieferern zudem die Leistung von Schmiergeldzahlungen oder kleinen, inoffiziellen Zahlungen an  Beamte, um Routineaufgaben zu beschleunigen oder Regierungsentscheidungen zu beeinflussen (auch dann, wenn dies  nach örtlichem Recht zulässig ist.  

D. Jegliche Betriebsausgaben, welche Zulieferer in Bezug auf monday.coms Geschäftstätigkeiten entstehen – einschließlich Geschenke  (ob in Form von Geld oder anderen geldwerten Gegenständen), Bewirtung, Unterhaltung, Veranstaltungen, Reisen oder  Unterkünfte – müssen allen Verträgen mit monday.com entsprechen, einen legitimen geschäftlichen  Zweck habe, angemessen in Bezug auf Wert und Häufigkeit sein, den örtlichen Gesetzen entsprechen sowie   genau protokolliert werden. monday.com untersagt Geldgeschenke.

III. EXPORT, ZOLL, GEWERBEAUFSICHT UND GELDWÄSCHEVERBOT 

A. monday.com erwartet, dass seine Zulieferer allen geltenden Gesetzen und Klauseln in Bezug auf Export, Zoll und Gewerbeaufsicht entsprechen , einschließlich jeglicher Wirtschaft- und Handelssanktionen, Anti-Boykottgesetze sowie aller damit verbunden   Zulassungsvorschriften. 

B. monday.com erwartet zudem, dass seine Zulieferer allen geltenden Gesetzen und   Klauseln gegen Geldwäsche entsprechen. 

IV. INTERESSENKONFLIKTE UND GESCHÄFTLICHE GELEGENHEITEN 

A. Zulieferer sind dazu verpflichtet, bestehende oder potenzielle finanzielle Interessenkonflikte in Verbindung mit   monday.com zu vermeiden, d. h. Situationen, in denen die persönlichen Interessen des Zulieferers (einschließlich der Interessen des Zulieferers selbst  oder die Interessen seiner Arbeitnehmer, leitenden Angestellten oder Direktoren) die  Interessen von monday.com beeinträchtigen oder beeinträchtigen zu scheinen. 

B. Folgendes ist Zulieferern direkt als auch indirekt untersagt: (a) Das Wahrnehmen persönlicher geschäftlicher   Chancen, die diesem durch Eigentum, Informationen oder Positionen von monday.com bzw. deren Nutzung entstehen   (b) Die Nutzung von Eigentum, Informationen oder Positionen von monday.com, um einen persönlichen Vorteil zu erlangen ODER (c) Ein Wettbewerb mit   monday.com um geschäftliche Gelegenheiten 

C. Jegliche bestehenden oder potenziellen Interessenkonflikte sind monday.com unverzüglich zu melden. 

V. INSIDERHANDEL 

A. Zulieferern ist der Handel mit oder eine Beratung in Bezug auf Wertpapier von monday.com untersagt, solange diese im Besitz   „wesentlicher, nicht öffentlicher Informationen“ über monday.com sind. Informationen gelten als wesentlich, wenn anzunehmen ist, dass diese Informationen die   Entscheidung von Investoren hinsichtlich eines Kaufs oder Nichtkaufs, Verkaufs oder der Beibehaltung entsprechender  Wertpapier beeinflussen können. 

B. monday.com untersagt Zulieferern ebenfalls, Dritten (z. B. Familie oder Freunden) „Tipps“ in Bezug auf wesentliche,  nicht öffentliche Informationen über monday.com zu geben. 

VI. KARTELLRECHT, WETTBEWERB UND FAIRER UMGANG 

A. monday.com erwartet, dass seine Zulieferer den geltenden Gesetzen des Kartellrechts sowie dem geltenden Wettbewerbsrecht entsprechen, die dazu dienen,   einen fairen und offenen Wettbewerb zu fördern, insbesondere in Bezug auf monday.com.  

B. Zulieferern ist untersagt, direkt oder indirekt offizielle oder inoffizielle Vereinbarungen mit   Konkurrenten einzugehen, welche Preise festlegen oder kontrollieren, Märkte aufteilen oder zuordnen, die Produktion oder den Verkauf von  Produkten regulieren, bestimmte Zulieferer oder Kunden boykottieren, Konkurrenz ausschließen oder den Handel anderweitig  unangemessen einzuschränken. 

C. Zulieferer sind dazu verpflichtet, fair mit ihren Kunden, Dienstleistern, Zulieferern, Konkurrenten   und Arbeitnehmern umzugehen.  

D. Zulieferer sind nicht dazu berechtigt, sich durch Manipulation, Verheimlichung oder Missbrauch  vorteilhafter Informationen, eine falsche Darstellung wesentlicher Tatsachen oder unfaire Geschäftspraktiken einen ungerechtfertigten Vorteil zu verschaffen. 

VII. VERWALTUNG VON UNTERLAGEN UND AUFZEICHNUNG GESCHÄFTLICHER TRANSAKTIONEN 

A. Von Zulieferern wird erwartet, dass all ihre Buchhaltungskonten, Aufzeichnungen und Konten, welche sich auf ihre  Beziehung mit monday.com beziehen, die Transaktionen und Ereignisse wahrheitsgemäß darstellen. 

B. Es ist Zulieferern untersagt, Dokumente, Transaktionen oder Buchhaltungsunterlagen in Bezug auf monday.com zu verfälschen. 

VIII. VERTRAULICHE INFORMATIONEN 

A. Wir erwarten, dass unsere Zulieferer die vertraulichen Informationen von monday.com schützen und absichern, ebenso  die vertraulichen Informationen der Kunden, Zulieferer, Anteilseigner, Arbeitnehmer von monday.com  oder von Dritten. Als „vertrauliche Informationen“ gelten generell alle nicht öffentlich verfügbaren Informationen über monday.com oder andere Unternehmen, deren Offenlegung für das entsprechende  Unternehmen schädlich wäre (oder nützlich für dessen Mitbewerber). 

B. monday.com untersagt den Missbrauch geschützter Informationen und von Geschäftsgeheimnissen, welche  ohne die Zustimmung des Eigentümers beschafft wurden sowie die Nutzung solcher Informationen zum persönlichen  Vorteil. 

IX. DATENSICHERHEIT 

A. Zulieferer sind dazu verpflichtet, allen geltenden Gesetzen und Klauseln in Bezug auf den Schutz  personenbezogener oder anderer sensibler bzw. geschützter Informationen zu entsprechen und monday.com dabei zu unterstützen,  seine eigenen entsprechenden Verpflichtungen zu erfüllen.  

X. MENSCHENRECHTE, ARBEITNEHMERBEZIEHUNGEN UND ANTI-DISKRIMINIERUNGSKLAUSELN 

A. Wir erwarten, dass unsere Zulieferer alle geltenden Menschenrechte in Bezug auf Kinder- und Zwangsarbeit,  Arbeit durch Arbeitsverpflichtungen oder unfreiwillige Arbeit einhalten. 

B. monday.com erwartet, dass seine Zulieferer sich professionell, höflich und   respektvoll gegenüber anderen verhalten. Wir tolerieren keine Form der Belästigung durch unserer Zulieferer, einschließlich verbaler,  körperlicher oder sexueller Belästigung. 

C. monday.com setzt sich für Gleichberechtigung in Bezug auf Beschäftigung, Entwicklung und  Weiterentwicklung für alle qualifizierten Personen ein. Wir arbeiten, dass unsere Zulieferer den gleichen Einsatz beweisen.  monday.com toleriert keinerlei unrechtmäßige Diskriminierung durch seine Zulieferer. 

XI. UMWELT, SICHERHEIT UND GESUNDHEIT 

A. monday.com erwartet, dass seine Zulieferer sich auf eine Weise verhalten, welche die Gesundheit und Sicherheit von Mensch und  Umwelt gewährleistet, insbesondere in Bezug auf ihre Arbeit mit monday.com. 

B. monday.com erwartet von seinen Zulieferern, dass diese sowohl wörtlich als auch im übertragenen Sinne den geltenden Gesetzen und Richtlinien  in Bezug auf Gesundheit, Sicherheit und Umwelt entsprechen. 

XII. VERWENDUNG UND SCHUTZ DES GESCHÄFTSVERMÖGENS VON MONDAY.COM 

A. Sollten Zulieferer Zugang zum Geschäftsvermögen von monday.com erhalten (einschließlich Technologie, Software, urheberrechtlich geschützter Informationen oder anderer  physischer Vermögenswerte), wird von Zulieferern erwartet, dass sie diese Vermögenswerte schützen und ihre effektive Nutzung zu  angemessenen Geschäftszwecken gewährleisten.  

monday.coms Unternehmenskodex für Ethik und Verhalten (Corporate Code of Ethics and Conduct), welcher unsere Richtlinien genauer erläutert,  ist verfügbar unter https://ir.monday.com/corporate-governance/documents-and-charters.

HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Diese Version ist eine Übersetzung der englischen Originalfassung und wird nur zu Ihrer Bequemlichkeit zur Verfügung gestellt. Das englische Original ist die offizielle, rechtlich verbindliche Version und hat bei Abweichungen Vorrang.

Wir befähigen Teams, gemeinsam mehr zu erreichen

14-tägige kostenlose Testversion | Keine Kreditkarte erforderlich